Rumänien

Bergkloster in den Karpaten

Bergkloster in den Karpaten

Weit oben in den Karpaten gelegen, eine halbe Stunde entfernt von Herrmannstadt, entdeckten wir auf unserer Produktionsreise durch Rumänien ein kleines Bergkloster. Hier lebt die Nonne Teodora seit sieben Jahren in völliger Einsamkeit. Erst vor wenigen Wochen bekam sie eine junge Novizin zugeteilt. Gemeinsam mit einem Priester lebt sie unter einfachsten Bedingungen. Novizin Joana konnte nicht selbst entscheiden, in welches Kloster sie geschickt wird. Das entschied die Kirchenleitung und die Patriarchie gemeinsam mit dem Beichtvater. Doch an das zurückgezogene Leben…

weiterlesen
Reiter und Pferd

Reiten in Rumänien

Wer in Lunca Ilvei leben will, muß reiten können. Gergana Stoyanova hat in dem kleinen Karpatendorf einen Ex-Londoner und seine Frau getroffen, die mit ihrem Pferdehof dem hektischen Großstadtleben entflohen sind. Denn in Rumänien geht das Leben einen ruhigen Gang und manches hat sich seit 500 Jahren kaum verändert: die Trachten, die Landwirtschaft, der Handel, die Musik. Und weil es hier natürlich fast keine Autos gibt, sind eben Pferde das wichtigste Transportmittel. Zurückgekehrt von ihrer Herbstreise erzählt Gergana vom Leben…

weiterlesen

Auf Entdeckungsreise in Siebenbürgen

Die Gehöfte in den Karpaten Rumäniens kommen dem Betrachter aus Deutschland irgendwie bekannt vor. „Klar!“ sagt unser Dolmetscher Mihail, „hier haben bis zur Wende überall Deutsche gelebt.“ Der Landstrich heißt Siebenbürgen und ist das traditionelle Siedlungsgebiet der Siebenbürger Sachsen. Bis zur Revolution vom Dezember 1989 lebten etwa 600.000 Deutsche in Rumänien, jetzt, so schätzt man, sind es höchstens noch 120.000. Viele wanderten nach Deutschland aus. Der Trend konnte gestoppt werden und inzwischen gibt es sogar Rückkehrer. Einer von ihnen ist…

weiterlesen

Notstand auf dem Müllberg

Der Winter in Bukarest ist für Rubina nur an einem Ort erträglich: 10 Meter unter der Erde, wo dicke Fernwärmerohre eine drückende Wärme spenden. Wie über 1.000 andere Kinder der rumänischen Hauptstadt Bukarest hat sie keine Familie, keine Wohnung, keine Zukunft. Auch Schulfreundin Marinella drückt die Sorge vor der kalten Jahreszeit. Zwar haben ihre Eltern eine kleine Hütte im Dorf Glina am Stadtrand von Bukarest, doch wenn es in diesem Jahr viel Schnee gibt, wird das altersschwache Dach kaum standhalten.…

weiterlesen