Projekte

Fotokurs-Museum-Ust-nl

Fotofestival Sandstein – Fotofestival Pískovec

Das Fotofestival Sandstein möchte mit seinen Aktivitäten den Bekanntheitsgrad der Region Elbsandsteingebirge erhöhen. Es ist ein Publizität- und Imageprojekt für die Region. Deshalb entstehen eindrucksvolle Fotos, vor allem in der Sächsischen und Böhmischen Schweiz. Die Fotos, die nach Projektabschluß für die touristische Werbung zur Verfügung stehen, werden in verschiedenen Veranstaltungen erstellt. Dazu zählen unter anderem Fotoworkshops und Fototouren. Auch der verstärkte Informationsaustausch von Fotoamateuren und Profis aus Tschechien und Deutschland, ist ein wesentliches Ziel des Projektes. Präsentiert werden die Fotos…

weiterlesen

Zusammenfassung der Spendenaktion

Zweite Spendenübergabe in Bulgarien Spendenübergabe im Juni 2006 für vom Hochwasser Betroffene in der Region um Varna, Bulgarien. Die Spenden werden für Baumaterial verwendet. Erste Spendenübergabe in Bulgarien Wir machen weiter, sagt Gergana Stoyanova. In den letzten Wochen haben wir es gesehen, wie wichtig es ist in Bulgarien weiter zu helfen. Noch immer sind viele Flutopfer ohne zureichende Hilfe geblieben. Ich möchte weitersammeln und spätestens im Frühjahr einen neuen Hilfstransport organisieren… mehr Unsere Aktion in den PrintMedien: Sächsische Zeitung vom…

weiterlesen

Fluthilfeaktion geht weiter

Dank der vielen Sach- und Geldspenden konnten wir im Dezember den ersten Hilfstransport nach Bulgarien bringen. Das Geld und die Kleidung haben wir an das Rote Kreuz in Plovdiv übergeben. Die Organisation hat seit dem Hochwasser im Sommer 2005 ein gutes Netz zu den betroffenen Familien aufgebaut und weiss am besten wer welche Hilfe braucht. Die Direktorin Tania Georgieva ist Portal e.V. und allen Spendern sehr dankbar. Frau Georgieva erzählte uns, dass sie angenehm überrascht ist von unserer Aktion. Es…

weiterlesen

Spendenübergabe an das Roten Kreuz in Plovdiv

Dank der vielen Sach- und Geldspenden konnten wir im Dezember den ersten Hilfstransport nach Bulgarien bringen. Das Geld und die Kleidung haben wir an das Rote Kreuz in Plovdiv übergeben. Die Organisation hat seit dem Hochwasser im Sommer 2005 ein gutes Netz zu den betroffenen Familien aufgebaut und weiss am besten wer welche Hilfe braucht. Die Direktorin Tania Georgieva ist Portal e.V. und allen Spendern sehr dankbar. Frau Georgieva erzählte uns, dass sie angenehm überrascht ist von unserer Aktion. Es…

weiterlesen

Hochwasser spühlt die Hoffnung weg

Flutkatastrophe in Bulgarien Dresdner Verein ruft zur Bulgarien-Hilfe für Flutopfer auf Weit ab von der Presse im südlichsten und ärmsten Teil Europas ereignete sich im August und September diesen Jahres, fast unbeobachtet und unbeachtet von der restlichen Welt, eine Tragödie. Nach Angaben des UN-Koordinationsbüros für humanitäre Hilfe ist mehr als ein Viertel der bulgarischen Bevölkerung von den Überschwemmungen betroffen. Es starben 20 Menschen, die Schäden werden auf 633 Mio. Dollar berechnet. Die landwirtschaftlich nutzbaren Flächen sind in fünf Regionen völlig…

weiterlesen

Irgendwo im Nirgendwo

Waldemar Bena ist ein bißchen menschenscheu. Und vielleicht ist das der Grund, warum er so gern mit Vögeln spricht. Der Heimatkundler und Schriftsteller bricht fast täglich vom polnischen Zgorzelec auf, um zum Sonnenaufgang seine Lieblinge zu treffen. An der Grenze zwischen Polen und Deutschland beginnt der größte Waldkomplex Mitteleuropas – die niederschlesische Heide. Eine Wildnis, die die Spuren der Zivilisation immer mehr verdrängt. In Niederschlesien hat es nie eine intensive oder moderne Landwirtschaft gegeben, deshalb gibt es Tierarten, die im…

weiterlesen

Tunnelbau

Eine Blechlawine rollt durch Nordböhmen. Kurz hinter der Grenze zu Deutschland schleppen sich jeden Tag tausende Trucks auf engen Landstraßen durch die tschechischen Dörfer. An einer Autobahn wird seit Jahrzehnten gebaut. Jetzt stehen die Arbeiter vor dem Erzgebirge. Diesem letzten Hindernis der Verbindung von Prag nach Dresden rücken sie mit Baggern und vor allem mit Sprengstoff zu Leibe. Arbeiter wie Roman Vesely wurden dazu aus dem ganzen Land nach Nordböhmen geholt. Rund um die Uhr treiben sie mächtige Tunnel durch…

weiterlesen