Projekte

Die letzte Fuchsjagd

Prince Charles war wohl zu beschäftigt mit Vorbereitungen zu seiner bevorstehenden Hochzeit – sonst wäre auch er sicher zur letzten legalen Fuchsjagd erschienen. Der Jagdbefürworter Charles ist der prominenteste Verteidiger dieser alten Tradition. Dabei sind es längst nicht nur die Adligen, die in England seit Jahrhunderten die Füchse jagen. Die ganze Landbevölkerung demonstriert für den Erhalt ihrer Tradition. Denn hier im Westen von England glauben viele, das Gesetz diene nicht dem Tierschutz. Vielmehr solle eine ganze traditionelle Lebensart diskriminiert werden.…

weiterlesen

EU im Regelwahn

Seit Tschechien Mitglied der Europäischen Union ist, hat sich für Besucher in dem kleinen Land zunächst wenig verändert – noch immer ist der Euro nicht eingeführt und noch immer gibt es Passkontrollen an den Grenzen. Doch im Alltag rollte auf die Tschechen eine ganze Lawine von Vorschriften zu, die manche alte Tradition unter sich begräbt. Unser Beitrag zeigt, wie findige Tschechen um ihre liebgewonnenen Gewohnheiten kämpfen. Die kleine tschechische Stadt Jindrichuv Hradec hat genau eine Tankstelle. Und an dieser Tankstelle…

weiterlesen

Dick im Geschäft

Tschechien ist hyperaktiv. Zumindest, wenn es ums Einkaufen geht. Giga-, Makro- oder eben Hyper heißen die Einkaufsmärkte, die vor jeder tschechischen Stadt aus dem Boden schießen. Heute hat Tschechien die größte Ladenfläche pro Kopf in Europa. Die meisten Hypermarktketten gehören zu internationalen Konzernen. Doch jetzt mischen die ersten Tschechen mit im Shopping-Geschäft. Der Unternehmer Milos Vajner schaut sich um bei den Angeboten der Konkurrenz, doch er hat eine eigene Vision. Wir wollen den Menschen zeigen, dass sie ihre Freizeit nicht…

weiterlesen

Stadtplan der Gewalt von Sofia

Wanja Cervenkova ist froh, endlich ihre Geschichte erzählen zu können. Ein Schuß traf mich hier, sagt sie. Hier noch einer, hier am Arm… Ihre Zuhörer: Mitarbeiter des jüngsten Opferschutzbundes in Bulgarien. Unglaubliche Geschichten, wie die von Wanja sind für sie Alltag. Weil Wanja öffentlich einen Betrüger bloßstellte, hetzte der einen Killer auf sie. Auf dem belebten Wochenmarkt in Sofia, ohne Maske und trotzdem bis heute unerkannt. Das die Menschen in Sofia wegschauen, wenn Verbrechen geschehen, ist auch die Erfahrung von…

weiterlesen

Reisen ohne Geld

Wie viel Geld planen Sie ein, wenn Sie im Ausland eine Übernachtung buchen? Hundert Euro fürs Hotel, fünfzig für eine Pension oder zehn für die Jugendherberge? Immer noch zu viel, meint Veit Kühne. Der Sachse hatte nach einem Austauschsemester in den USA die clevere Idee, Reisekosten zu sparen und gleichzeitig neue Freunde zu gewinnen. Sein Konzept ist so einfach und so überzeugend, das er für seinen besonderen Club jeden Tag mindestens zehn neue Interessenten findet. Im letzten Jahr waren es…

weiterlesen
Reiter und Pferd

Reiten in Rumänien

Wer in Lunca Ilvei leben will, muß reiten können. Gergana Stoyanova hat in dem kleinen Karpatendorf einen Ex-Londoner und seine Frau getroffen, die mit ihrem Pferdehof dem hektischen Großstadtleben entflohen sind. Denn in Rumänien geht das Leben einen ruhigen Gang und manches hat sich seit 500 Jahren kaum verändert: die Trachten, die Landwirtschaft, der Handel, die Musik. Und weil es hier natürlich fast keine Autos gibt, sind eben Pferde das wichtigste Transportmittel. Zurückgekehrt von ihrer Herbstreise erzählt Gergana vom Leben…

weiterlesen

Sommerakademie in Albena

Von Juni bis September 2004 lud die Sommerakademie erstmals nach Bulgarien ein. Medienlehrlinge aus Mitteldeutschland, aber auch aus Österreich und Bulgarien produzierten in einem regionalen Fernsehkanal am Schwarzen Meer ein un-konventionelles Programm mit Leidenschaft und Phantasie. Unter professioneller Anleitung konnten die Schüler ihr Medien-Know-How in der Praxis testen. Die Idee dahinter: durch intensive Erfahrung mit dem TV-Alltag vermittelt von Mitarbeitern des Portal e.V. kann die Ausbildungsqualität vor allem ostdeutscher Medienlehrlinge noch deutlich verbessert werden. Damit steigen die Chancen auf dem…

weiterlesen
Hobbybiker in Most

Fahrsicherheitstraining in Most

Rennprofi muss man auf dem Parcours in Most – 80 km südlich von Dresden – nicht sein. Hier sind Hobbybiker unterwegs, die ihre Fahrkünste verbessern wollen und sich in Extremsituationen ausprobieren. Elf Rechts- und neun Linkskurven bietet die vier Kilometer lange Rennstrecke. In den 80er Jahren Jahren wurden in Most wichtige nationale und internationale Meisterschaftsläufe ausgetragen. Sogar Formel 1 – Pilot David Coulthard hat schon einige Runden auf der Strecke gedreht und eine Patenschaft für das Autodrom übernommen. Knut Engel…

weiterlesen
Biker

Internationaler Bike Biathlon in Altenberg

Altenberg ist als internationales Wintersportzentrum bekannt. Um im Sommer nicht in Vergessenheit zu geraten, sollen Spitzensportler aus sechs verschiedenen Nationen ihre Ski mit dem Mountainbike eintauschen. Zehn der insgesamt 64 Teilnehmer kommen aus Tschechien – unter ihnen ist auch Katarina Holubkova. Die tschechische Weltmeisterin im Bike Biathlon ist 26 Jahre alt und fährt schon seit acht Jahren in der Weltelite ganz vorn mit. Beim Bikebiathlon in Altenberg müssen fünf Runden mit 3,3 Kilometer Länge auf dem Mountainbike bewältigt werden. Zwischendurch…

weiterlesen
Flussperlmuschelzucht im Dreiländereck

Flussperlmuschelzucht im Dreiländereck

Drastische Strafen drohten im Mittelalter den Muscheldieben: Bilder von Galgen und abgehackten Händen zierten die Warnschilder an den Muschelbächen im Vogtland. Denn dort lebte der Schatz der europäischen Fürsten: die Flussperlmuschel. In manchen Beständen führte jede 5.000ste, oft aber nur jede 100.000ste eine wertvolle Perle. Bei Millionen von Muscheln trotzdem eine ertragreiche Ausbeute. Heute gibt es entlang der deutsch-tschechischen Grenze gerademal einige tausend Flussperlmuscheln. Der Grund: die heute fast ausgestorbene Art ist angewiesen auf extrem klares Wasser und eine intakte…

weiterlesen