Offizieller Name: Republik Bulgarien (Republika Balgarija)
Staatsform: Parlamentarische Republik
Landesfläche (km²): 110.099 km²
Hauptstadt: Sofia
Einwohner: 7,7 Mio. (Stand: 2006)
Bevölkerungsdichte
(Einwohner pro km²):
70 Einwohner pro km²
BIP/Einwohner: 3.260 Euro (Stand: 2006)
Unabhängigkeit: (Nord-) Bulgarien (mit Sofia) seit 1878 Fürstentum, 1885 Vereinigung mit „Süd-Rumelien“ (mit Philippopolis, heute Plovdiv), 1908 Zarenreich
Bevölkerungs-zusammensetzung: 83,9% Bulgaren, 9,4% Türken, 4,7% Roma, 2% Russen, Armenier u.a.
Religionszugehörigkeit: 88,3% bulgarisch-orthodox, 10,3% muslimisch, 0,7% katholisch, 0,3% protestantisch, 0,1% jüdisch
Amtsprache: Bulgarisch
Währung: 1 Lew = 100 Stotinki
Lage: Südosteuropa
Zeitzone: UTC + 2

Unsere Projekte in Bulgarien

Fotoreporter in Sofia

Die bulgarische Hauptstadt Sofia schläft nicht, vor allem um die Neujahrszeit. Ralica Kirilova und Vasila Andreeva sind Fotoreporterinnen, die für eine Nachtzeitung in verschiedenen Redaktionen arbeiten. Früher waren solche Bereiche nur den Männern vorbehalten. Denn was ein Fotoreporter in der Hauptstadt im glücklichsten Fall vor seine Linse bekommt, ist oft hart und manchmal auch brutal und gewaltvoll. Doch die Frauen wissen, dass diese Arbeit nichts für schwache Gemüter ist und sind gern mit der Fotokamera unterwegs, denn dieser Beruf hat…

weiterlesen

Phänomeni

Den Kontakt zu UFOs kann Stamen Stamenov jederzeit herstellen. Er muß sich lediglich konzentrieren und meditativ ins Energiefeld eintauchen. „Sie“ sprechen mit ihm, erklären die Welt und geben ihm gelegentlich Tips für sein neues Buch. „Hier in Bulgarien gibt es einen Energietrichter,“ erklärt er mit unruhigen Augen, „Durch ihn gelangen kosmische Informationen vertikal auf die Erde. So etwas gibt es sonst nur noch in Tibet und in Mexico“. Über 3.000 zahlende Mitglieder hat seine Ufogläubige Gemeinde „Phänomeni“ schon versammelt und…

weiterlesen

Krasiva Bulgaria

Verrückte Typen am Strand und Badespass im Schwarzen Meer – wer die Erotik des Sommers sucht und jede Menge Partyleben, auch für den kleinen Geldbeutel, der braucht „Krasiva Bulgaria“ – Ferien am Schwarzen Meer. Am Flughafen von Varna treffen sich Stanislava und Nadine. Die blonde Sächsin will mit ihrer Freundin eine Woche Ferien am Schwarzen Meer verbringen. Stanislava kennt die Geheimtips der Stadt seit ihrer Kindheit – ein ruhiger Pauschalurlaub wird das garantiert nicht. Unterhaltsam und abwechslungsreich zeigen wir einen…

weiterlesen

Musiktrends in Bulgarien

Die aktuelle bulgarische Musik ist heute das Thema von „Auf gute Nachbarschaft – vor Ort“. Wir begeben uns auf die Spuren der Pop-Folk Musik und werden erfahren, warum sie sich in Bulgarien so großer Beliebtheit erfreut. Ein Blick in die Nachtclubs von Bulgariens Hauptstadt Sofia verrät vieles über die traditionellen Wurzeln der Lieder, deren freizügige und tabulose Texte noch im Sozialismus verboten waren. „Auf gute Nachbarschaft – vor Ort“, am 05. Mai, um 13:45 Uhr im MDR-Fernsehen Links zur Sendung:…

weiterlesen

Bärentransport 2

Nachdem die Bären an die Tierschutzorganisation verkauft wurden, müssen sie vor dem großen Transport ins Tiergehege betäubt werden. Amir, dem Leiter der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ und seinen Helfern bereitet dabei vor allem das schlechte Wetter einige Probleme. Denn die Narkose wirkt bei kalten Temperaturen viel schwächer. Dass einer der Bären noch am Vortag mit seinem Besitzer Alkohol getrunken hat, stellt ein weiteres Risiko für den reibungslosen Ablauf des Bärentransportes dar. In unserer Reportage erfahren Sie, ob den Tierschützern diese Rettungsaktion…

weiterlesen

Bärentransport 1

Auf gute Nachbarschaft ist heute mit der Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ in Bulgarien unterwegs. Hier halten sich einige Familien noch Tanzbären, die oft ihr einziges Einkommen darstellen. Doch die Bären müssen oft leiden und leben unter schlechten Bedingungen. Wir treffen auf den Roma Stefan, der sich dennoch entschlossen hat, seine drei Bären zu verkaufen. Für jeden der Bären bekommt er 2000 €. Die Reportage zeigt die Vorbereitungen für eine lange Fahrt mit dem Bären durch Bulgarien bis in den Bärenpark in…

weiterlesen

Kriminaliät in Bulgarien

Menschenhandel, Drogenschmuggel, Autodiebstähle – 80 Prozent der Bulgaren haben Angst vor Diebstahl, jeder zweite Angst vor einem Mord. Die Polizei ist der Herausforderung kaum gewachsen. Denn oft finden die Täter Hilfe bei korrupten Polizisten, die nur selten gefasst werden. Niemand weiß, wem zu trauen ist. Zudem ist das Transitland zwischen Türkei und Westeuropa eine Hauptmagistrale für Schmuggler von Waffen und Drogen. Trotz alledem lohnt es sich Bulgarien als Reiseland zu entdecken. „Auf gute Nachbarschaft – vor Ort“, 3. März, 13.45…

weiterlesen

Skivergnügen auf Bulgarisch

Auf gute Nachbarschaft ist heute mit der Zu Füßen der knapp 3000 Meter hohen Gipfel des Piringebirges liegt Bansko. Das 12000 Einwohner Städtchen in Bulgarien, nur 40 Kilometer von der Griechischen Grenze entfernt, gilt als der aufstrebende Wintersportort des Balkanlandes. Besonders Wintersportler aus dem rund 200 Kilometer entfernten Sofia kommen meist übers Wochenende nach Bansko. Das Skigebiet gilt als relativ schneesicher, die Pisten sind gut in Schuss und auch in sachen Hotels und Pensionen hat sich seit der Wende einiges…

weiterlesen

Der letzte Tanz

Seit Jahrhunderten ist die Bärenhaltung bei den Roma auf dem Balkan Tradition und oft war sie einziger Broterwerb. Inzwischen aber bewegt das Schicksal der Tiere viele Menschen und die Tierschutzorganisation „Vier Pfoten“ hat sich zum Ziel gesetzt, den Tanzbären von Bulgarien zu helfen. „Der Letzte Tanz“, so heißt das Projekt, dass vor zwei Jahren mit der Errichtung des Bärenparks in den Rhodopen begann. Inzwischen leben sechs ehemalige Tanzbären hier und bis Herbst 2003 sollen auch die restlichen rund 20 Tanzbären…

weiterlesen